Arbeitgeber schützen sich "Denunzieren Mitarbeiter"

Veröffentlicht auf

ich habe schon oft den verdacht gehabt das man in unserer heutigen gesellschaft den menschen ihrer arbeitskraft beraubt so wie die grauen herren in momo (von michael ende)

aber jetzt muss er sich noch gefallen lassen das er erpressbar wird und denunziert.

nicht nur das wir jemanden der vielleicht probleme hat immer alles richtig zu schreiben unvermögen attestieren ohne ihn zu kennen unser system basiert nur noch auf der grundlage des selbst erhalts und der optischen täuschung.

wir tun so als wenn wir uns für den anderen interessieren und in wirklichkeit wollen wir nur das der andere etwas für uns tut und wir sind nicht mal bereit anständig dafür zu bezahlen.

wie ist es möglich das heute jemand genussscheine verkauft und dafür nicht zur rechenschaft gezogen wird aber ein anderer der einen betriebsrat gründen möchte wird entlassen.

wie ist es möglich das jemand ohne zähne als asozial abgelegt wird währen ein anderer der ihm die zähne zu unrecht gezogen hat sogar geld dafür erhält jedoch sich nicht an den folgen beteiligt.

wir sind blind für den anderen und wir wollen immer nur für uns das beste aber weil es gesellschaftlich nicht chic ist immer nur von sich zu sprechen bedienen wir uns der spendenaufrufe oder tun so als wenn wir gesellschaftlich als arbeitgeber für veränderungen gesorgt haben.

ich selbst habe es erfahren was es bedeutet einen betriebsrat gründen zu wollen und als ergebnis habe ich die kündigung erhalten.

und das gericht hat das thema betriebsrat nicht mal interessiert es war nur daran interessiert eine vergleich zu erzielen um dann wieder ruhe zu haben.

das aber ein arbeitgeber hier eine straftat begangen hat und zusätzlich sich der verleumdung bediente war für das gericht uninteressant.

nicht nur das er die mitarbeiter als multiplikatoren für sein vermögen missbraucht er ist nicht mal bereit gewesen sie angemessen zu entlohnen und wenn sie dann doch mal unangenehme fragen gestellt haben dann wurden sie entlassen.

ich bin es ja gewohnt immer wieder gegen den wind zu pinkeln da ich der meinung bin es hält einen fit beherzt den tropfen auszuweichen.

aber wir müssen eine andere form des miteinander finden.

ein unternehmen sollte immer einen betriebsrat haben schon in der gründung da das unternehmen eigenständig ist und der geschäftsführer nur der verwalter.

ein arbeitnehmer sollte wenn er es nicht aus eigener kraft sich leisten kann nach arbeitslosigkeit dann muss die gesellschaft dafür sorgen dass er optisch im tadellosen zustand zu einem vorstellungsgespräch erscheint.

schöne zehne ist kein privileg sondern ein bedürfnis und bestandteil unsere gesellschaft.

also hat auch ein jeder anspruch darauf.

es ist denkbar einfach.

wer es sich leisten kann soll es auch bezahlen wer nicht für denn muss bezahlt werden um chancengleichheit herzustellen.

wir reden doch ständig davon das wir allen gerecht werden wollen jetzt ist der zeitpunkt um es auch zu beweisen.

wenn jemand kein geld hat aber nicht bereit ist sich zu beugen dann hat er in der gesellschaft keine chance.

wenn jemand unangenehm wird dann wird versucht ihn zu denunzieren und ihn gesellschaftlich ins abseits zu stellen.

frauen werden instrumentalisiert und so assiemiliert das sie sogar bereitet sind für etwas anerkenung zu lügen und unliebsame mitarbeiter "heute reicht schon ein augenverdrehen" da ist mann schon sexistisch und frauenfeindlich" grundlage für arbeitgeber so unliebsamen loswerden zu wollen

beispiel :lehrer horst arnold († 53) saß fünf jahre unschuldig im knast.

http://www.bild.de/news/inland/vergewaltigung/prozess-urteil-vergewaltigungsluege-bio-lehrerin-darmstadt-lange-haftstrafe-32373764.bild.html

es wird schwer sein unbeugsamen seine vorstellungen von modernen sklaverei zu verkaufen.

jemand der sich selbständig machen möchte und über genug kapital verfügt der soll das tun.

jemand der eine gute idee hat kein geld und eben nicht bereit ist sklave des anderen zu werden und dazu beitragen kann mit seiner idee die gesellschaft etwas bunter zu gestallten der sollte ebenfalls das tun jedoch brauchen wir dafür eine anderes system.

wir haben sklaverei verachtet oder..... aha wir haben ein anderes mittel gefunden das sicherheit bedürfnis zu vermitteln konsum und wohlstand aber zu welchen preis.

es kann nicht sein nur weil man in der vergangenheit vielleicht nicht immer die richtigen entscheidungen getroffen hat das jetzt für immer sklave der gesellschaft wird.

währen ein andere der reich geboren wurde sich alles erlauben darf.

macht ist für alle da oder für keinen da

armut ist ein produkt der gesellschaft.

reichtum ist ein produkt der gesellschaft.

respekt und wertschätzung und die gabe zuzuhören ist in uns.

jeder kann was keiner ist dem anderen etwas schuldig.

das wir macht den unterschied und nicht der einzelne

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post